John Downing neuer Präsident der WMA

on .

Jahresversammlung 2015 in Klosters

klDie Delegierten aus 24 Skinationen waren vom 24.-27. September 2015 beim Veranstalter des Masters World Cups 2017 in Klosters/Schweiz zu Gast. Das Organisationskomitee hat sehr gute Vorbereitungsarbeit geleistet und den Teilnehmern ein umfangreiches Programm geboten, das auch Zeit und Gelegenheit zu Gesprächen der Hauptverantwortlichen des OK und den verschiedenen Nationalen Direktoren bot. Ausführlich wurden die vorhandene Infrastruktur und geplante Maß­nahmen besprochen. Außerdem wurden die Strecken und die Örtlichkeiten für das geplante Stadium besich­tigt. Da Teilnehmer im Bereich von mehr als 1000 Athleten für 2017 erwartet werden, war auch die Besichtigung von Unterkünften in diversen Kategorien ein wichtiger Punkt. Besonders her­vorzuheben, ist die gute und schnelle Erreichbarkeit des Stadions von den
verschiedenen Unter­künften aus.

Roland May aus Beckenried, Hauptverantwortlicher der Masters bei Swissski, war sehr zufrieden mit der Vorarbeit des OKs und ist davon überzeugt, dass es gelingen wird, einen ausgezeichneten Masters World Cup zu organisieren. Besonders interessant für die ausländischen Teilnehmer ist dabei, dass der Termin des Masters World Cups (2.-10. März 2017) gut mit dem Engadiner Skima­rathon am 12. März zu kombinieren ist.

Ein weiterer Schwerpunkt im Rahmen der Veranstaltung in Klosters war die Jahresversammlung der The World Masters Cross-Country Ski Association, die eine umfassende Tagesordnung hatte. Klaus Pleyer (SUI) hatte aufgrund des Rücktritts von Thomas Heckmann (GER) interimistisch das Amt des Präsidenten übernommen. Er präsentierte einen detaillierten Bericht und bedankte sich erneut bei den Veranstaltern des Masters World Cups 2015 in Syktyvkar, Republik Komi, für einen außerge­wöhnl­ichen und hervorragend organisierten Masters World Cup.

Über den derzeitigen Stand der Vorbereitungsarbeiten für den MWC 2016 berichteten die Vertreter aus Vuokatti/Finnland. Vuokatti ist am besten über den Flughafen Kajaani zu erreichen. Von Helsinki gibt es täglich 3-4 Flüge nach Kajaani. Kajaani ist 35 km von Vuokatti entfernt und kann mit Bus, Zug bzw. Mietauto erreicht werden.

Besonders erfreut ist man, dass bereits 1000 Betten für die Wettkämpfe vom 4.-13. Februar 2016 gebucht wurden. Für die Athleten ist die kurze Distanz von den Hotels zum Stadion ein besonders angenehmer Faktor. Obwohl Vuokatti im allgemeinen sehr schneesicher ist, hat man eine neue Kunstschneeanlage angeschafft, die bereits jetzt zum Einsatz kam und mit deren Hilfe bereits die erste Trainingsloipe präpariert werden konnte.

Für das Bewerbungskomitee von Minneapolis/MN, das per Videokonferenz zugeschaltet war, trug John Downing, der Nationale Direktor der USA, die Bewerbung vor. Als sich die Mitglieder der WMA einstimmig für Minneapolis entschieden hatten, waren die Vertreter des Bewerbungskomitees sichtbar erleichtert. In Minneapolis wird damit im Jahr 2018 zum 6. Mal ein Masters World Cup in den USA stattfinden.

Intern haben sich die Mastersvertreter aus Norwegen und Schweden geeinigt, dass der MWC 2019 nicht in Schweden, sondern in Norwegen stattfinden wird. Als potentieller Kandidat kommt Beitostoelen infrage.

Diverse Diskussionen entstanden über eine neue Version der WMA Statuten. Diese werden im Laufe des Jahres in einer Arbeitsgruppe besprochen und anlässlich der nächsten Jahresversammlung verabschiedet.

Erstmals anwesend war die neue Vertreterin der Norwegischen Masters, Marit Ramsli. Sie wurde als Nationale Direktorin bestätigt und als neues Member in den Board aufgenommen.

Durch den vorzeitigen Rücktritt des Präsidenten Thomas Heckmann (GER) und Vizepräsidenten Georg Wörter (AUT) wurden Neuwahlen erforderlich. Jeweils einstimmig wurden als neuer Präsident John Downing (USA) und als Vizepräsident Rolf Hammar (SWE) gewählt.

Weitere Tagesordnungspunkte waren u.a. der Finanzbericht, Bericht und Wahl der Kassenprüfer sowie das Meldewesen.

Die nächste Jahresversammlung wird vom 22.-25. September 2016 in Minneapolis stattfinden.